InnovationsMacher sind MutMacher – Story #1

Der Mensch im Mittelpunkt


Den Beginn unserer MutMacher Stories macht ein Salzburger Unternehmen. Familie Strauß nimmt uns mit auf ihre Reise durch die aktuelle Situation. Der Betrieb erlebt zur Zeit seine Höhen und Tiefen nicht nur im Temperaturunterschied. Wie sie die Herausforderungen durch die Corona-Krise dennoch meistern, erzählen sie uns in diesem Interview.


Corona Shutdown - Krise oder Chance?


Als, speziell in den vergangenen 5 Jahren stark wachsende Organisation haben wir gelernt, Veränderungen und neuen Herausforderungen entgegenzutreten. Unser Erfolg hat uns gelehrt, dass es zwar wichtig ist, gewisse unternehmerische Ziele zu verfolgen, viel wichtiger war es jedoch, die richtigen Mitarbeiter zu finden und damit wichtige Schlüsselpositionen zu besetzen.

So bildete sich eine Kultur der Eigenverantwortung, Selbstorganisation und vor allem der Disziplin. Mitarbeiter, die diese Einstellung teilen, tragen neben Ihren allgemeinen Aufgaben einen großen Beitrag zu wichtigen Entscheidungen bei und motivieren sich- als tollen Nebeneffekt- dabei sogar noch selbst.


In Bezug auf die aktuelle Situation glauben wir fest daran, dass uns genau diese Konstellation bei der Bewältigung der Krise hilft. Unsere Werte dienen uns dabei als Sicherheit und Orientierungshilfe, vor allem bei der Wahl schwieriger Entscheidungen.

Wir sehen die Krise deshalb auch als das, was sie ist, aber gleichzeitig auch als Chance für neue Möglichkeiten und uns als Unternehmen in schwierigen Zeiten zu profilieren.

Alleine schon aus Verantwortung zu unseren Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern.


Mut zur Innovation!


Aktuell beobachten wir stark die allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklungen und unseren Markt. Als breit aufgestelltes Unternehmen bedienen wir die Gastronomie, den Handel und die Industrie und haben hier vermutlich den Vorteil, dass nicht all unsere Märkte gleich stark einbrechen.

Zu unsere Kunden zählen u.a. weltweit vernetzte Unternehmen, die jetzt vor schwierigen Situationen stehen. Wir sehen uns als Teil eines globalen Wirtschaftssystems und dieses Netzwerkes, weshalb uns bewusst ist, dass, wenn wir wieder zu einer Normalität gelangen wollen, sich die Situation nicht nur in Österreich, sondern weltweit verbessern muss.

Wir wünschen vor allem unseren Kunden und langjährigen Partnern, dass sie die Krise gut überstehen, denn davon hängt letztlich unser gemeinsamer unternehmerischer Erfolg ab.


Als kurzfristige Maßnahmen in Bezug auf die aktuellen Herausforderungen investieren wir in zusätzliche Marketing Aktivitäten, langfristig überlegen wir, wie wir neue Geschäftsmodelle entwickeln können, die sich positiv auf unsere Kunden auswirken und Ihnen einen konkreten Vorteil verschaffen können.



Was kommt nach Corona?


Die Corona Pandemie zeigt uns wie verletzlich ein stark voneinander abhängiges globales Wirtschaftssystem tatsächlich ist. Gleichzeitig entsteht auf unserer gesellschaftlichen Ebene aber auch ein Bewusstsein dafür, wie es um uns und unsere Umwelt bestellt ist.

Als Unternehmen können wir das tatsächliche Ausmaß diese Krise noch nicht abschätzen, weshalb wir uns fragen sollten: Wie kann ich als einzelner einen positiven Beitrag für meine Organisation im Einklang mit meiner Umwelt und der Natur leisten?

Als mögliche Antworten könnten hier mehr Achtsamkeit und mehr Verständnis im gegenseitigen Umgang miteinander an erster Stelle stehen. Aber auch Überlegungen, wie wir als Unternehmen mehr CO2 einsparen, den verstärkten Einsatz von Kälteanlagen mit natürlichem Kältemittel forcieren oder mehr zur regionalen Stärkung und Unabhängigkeit unseres Wirtschaftsstandortes beitragen können, beschäftigen uns in dieser Zeit mehr denn je.

Dann ergäbe sich für das „New Normal“ vielleicht sogar ein „Better Normal“ und davon würde unsere Gesellschaft als Ganzes profitieren.

Wir stecken den Kopf auf alle Fälle nicht in den Sand!



Danke an das Team von Strauss. Für uns sind das wahre MutMacher.









Strauß Klima- Kältetechnik


Das Salzburger Unternehmen Strauß Kälte- und Klimatechnik wurde 1966 von Rudolf Strauß Senior gegründet. Im Jahr 1995 übernahmen seinen Söhnen Peter und Rudolf und bildeten eine GmbH.

Seit diesem Zeitpunkt entwickelte sich das Unternehmen zu einem der führenden Eigentümer- geführten Fachbetriebe seiner Branche in Österreich.

Als werteorientiertes Unternehmen stehen Qualitätsführerschaft, technisches Know- How und Kundenzufriedenheit im zentralen Mittelpunkt aller seiner Aktivitäten.

Heute beschäftigt Strauß Kälte- Klimatechnik GmbH bis zu 50 Mitarbeiter und liefert kältetechnische Anlagen beinahe jeder Anforderung und Größe in ganz Österreich und den angrenzende EU-Ländern.

© 2020 by NeuroPerformanceGroup

Kaigasse 20 I 5020 Salzburg

Tel: +43(0) 662 265969

office@npgroup.at

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,